Ausstellungen

12. Juli - 29. September

„Der Krieg hat alles arm/ wüst’/ öd’/ und schwach gemacht“.
Der Dreißigjährige Krieg in Text und Bild:
Vorgeschichte, Ereignisse, Nachwirken

Die Ausstellung zeigt in mehreren Abteilungen die Vorgeschichte, die Ereignisse und die Nachwirkungen dieses großen europäischen Krieges, der vor allem auf dem Boden des alten Reiches wütete und bis zu 6 Millionen Menschen das Leben kostete. Flucht und Vertreibung, Plünderungen und Vergewaltigungen gehörten zum Alltag, die Zivilbevölkerung musste unvorstellbare Gräueltaten erleiden, eine ganze Generation wuchs unter diesen unsäglichen Bedingungen auf und erlebte dann nach 1648 eine brüchige Friedenszeit in einem wirtschaftlich weitgehend ruinierten, teilweise nahezu entvölkertem Land. Anhand wertvoller Bücher, Landkarten, Kupferstiche und Porträts aus den Beständen der Eutiner Landesbibliothek wird die Ausstellung einerseits einen Überblick, andererseits vertiefte Einblicke in einzelne Geschehnisse, vornehmlich in Holstein, geben.

Ein Thema, das bei einer Ausstellung zum Dreißigjährigen Krieg und seiner Vor- wie Nachgeschichte unweigerlich präsent ist und aktuell wird, ist das Thema Flucht und Vertreibung. Die Ausstellung greift das angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen bewusst auf. In Zusammenarbeit mit dem Friedenskreis Eutin wurden ausgewählte Berichte und Tagebuchaufzeichnungen von Zeitgenossen aufgenommen, die über eigens aufgestellte Hörstationen angehört werden können. Zuvor haben Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse des Johann-Heinrich-Voß-Gymnasiums in Zusammenarbeit mit der Landesbibliothek diese Texte ausgewertet und dabei auf großen Plakaten die Schicksale der einzelnen Menschen sichtbar gemacht.
1. Februar - 14. Juni 2018

Pop-up – Aufklappbücher in der Eutiner Landesbibliothek

In den Flurvitrinen der Eutiner Landesbibliothek werden Bücher gezeigt, deren Illustrationen durch unterschiedliche Montagetechniken hervorstechen:

- vom 17. Jahrhundert bis in die heutige Zeit
- quer durch die Wissensgebiete bis hin zur Schönen Literatur
- vom Lehrbuch für Erwachsene bis zum bespielbaren Kinderbuch

Dabei werden die Bestände der Bibliothek durch private Leihgaben ergänzt.
Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Bibliothek (Di + Fr 9.30-18.00 Uhr, Mi + Sa 9.30-13.00 Uhr, Do 9.30-19.00 Uhr) zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. Infoflyer zur Ausstellung

12. Oktober 2017 bis 27. Januar 2018

„… eine kleine Stadt in Wagrien fast in der Mitten der Holsteinischen Landschafft“

Kabinettausstellung historischer Eutin- und Holstein-Landkarten im Foyer der Eutiner Landesbibliothek

Kabinettausstellung zur Darstellung von Holstein und Eutin auf historischen Landkarten und in landesgeschichtlichen Altdrucken in den Flurvitrinen der Bibliothek. Anhand ausgewählter Exponate aus der Dreyer-Eimbcke Sammlung zeichnet die Ausstellung exemplarisch die Kuriositäten und Fortschritte der Kartographie-Geschichte nach. Neben wertvollen Karten aus dem 17. Jahrhundert können auch gut erhaltene Altdrucke aus dem 16. Jahrhundert betrachtet werden. Holzschnitte und Kupferstiche des Herzogtums Holstein, der kimbrischen Halbinsel und des ‚Wagerlandes‘, Darstellungen von ‚Oytin‘ bzw. ‚Eutinum‘, wie die ‚kleine Stadt in Wagrien‘ genannt wurde, werden durch historische Reiseberichte ergänzt, sodass sowohl die Wahrnehmung der Region im ausgehenden 17. und beginnenden 18. Jahrhundert als auch die Entwicklung der Kartographie-Geschichte nachvollzogen werden kann.

Flyer deutsch Liste der Exponate

Flyer englisch