Vorträge

Jeden ersten Freitag im Monat, 16 - 18 Uhr: Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Kostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.
Mittwoch, 16.1.2019, 19:30 Uhr

Die Koloniale Frauenschule Rendsburg (1927-1945)

Vortrag von Dr. Susanne Luber (Eutin)

Veranstaltung der Eutiner Landesbibliothek und der Freunde der Eutiner Landesbibliothek
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt frei  
Am Westrand von Rendsburg, direkt am Nord-Ostsee-Kanal, stand bis 1977 ein markantes Backsteingebäude mit wuchtigem Mittelturm und zwei Seitenflügeln – das Haupthaus der 1927 eröffneten Kolonialen Frauenschule. Hier sollten junge Frauen zwischen 18 und 25 Jahren alles lernen, was sie für ein Leben in den Kolonien brauchen würden. Gerade nach dem Verlust der überseeischen Kolonien im Versailler Vertrag war die Kolonialbegeisterung im Deutschen Reich groß. In den ehemaligen Kolonien in Ost- und Südafrika lebten immer noch zahlreiche deutsche Farmer, die als Außenposten des Deutschtums in der Welt angesehen wurden. Um diese tapferen Männer vor der Vermischung mit „fremdvölkischem Blut“ (Engländer, Buren oder gar "Kaffern") zu bewahren, wurden junge Frauen in die Kolonien geschickt – als Farmhelferinnen und als Gründerinnen deutscher Familien im Ausland.
Für viele junge Mädchen, die in der Zeit der Weimarer Republik Freiheiten genossen, die ihnen im Kaiserreich verwehrt gewesen wären, war der Kolonialgedanke attraktiv: in die Welt hinausgehen, Verantwortung übernehmen, sich bewähren. Die Koloniale Frauenschule hatte stets dreimal mehr Bewerberinnen als Plätze. Hier lernten anfangs 40, später 120 Schülerinnen in strenger Heimgemeinschaft Land- und Hauswirtschaft, verschiedene Handwerke, medizinische Grundversorgung, Fremdsprachen, Buchhaltung, Autofahren, Reiten und Schießen.
Die kurze Geschichte der Rendsburger Kolonialen Frauenschule endete 1945. Nicht einmal 20 Jahre hat die Schule existiert. Aber sie spiegelt in exemplarischer Weise entscheidende Geistesströmungen der Zwanziger Jahre und des „Dritten Reiches“ wider: völkischen Nationalismus, Kolonialrevisionismus, Rassismus und das höchst ambivalente Frauenbild der Zeit.
Donnerstag, 17.1.2019, 19 - 20:30 Uhr

Mit Dorian Gray ins Land der begrabenen Riesen - Die britische Literatur von Oscar Wilde bis zu Kazuo Ishiguro

Vortrag von Prof. Dr. Axel E. Walter (Eutiner Landesbibliothek) in der Reihe "In 80 Texten um die Welt".

Veranstaltung der Volkshochschule Eutin
in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle zur Historischen Reisekultur der Eutiner Landesbibliothek
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung bei der Volkshochschule Eutin www.vhs-eutin.de
Freitag, 18.1.2019, 19:30 Uhr

Damenwahl oder Frauenstimmrecht?
100 Jahre Frauenwahlrecht in Eutin im Spiegel der örtlichen Presse

Vortrag von Regine Jepp (Eutin)

Veranstaltung der Eutiner Landesbibliothek und der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Ostholstein
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt frei  
Der 12. November 1918 gilt als Geburtsstunde des Frauenwahlrechts in Deutschland. Durch den Rat der Volksbeauftragten wurde das Wahlrecht geändert und kurze Zeit später, am 19. Januar 1919, fand die erste reichsweite Wahl zur Nationalversammlung unter Beteiligung der Frauen statt. 80% der Frauen wählten und 37 Frauen zogen in die Nationalversammlung ein. Sie stellten damit knapp 10 Prozent der Abgeordneten.
100 Jahre Frauenwahlrecht. Der Weg dorthin war lang. Das ist ebenso Anlass wie auch Verpflichtung, einmal in die Geschichte der Stadt Eutin zu blicken. Gab es hier eine Frauenwahlrechtsbewegung? Und wie haben die Akteurinnen verschiedener Flügel der Frauenbewegung in Eutin das Frauenstimmrecht seit Mitte des 19. Jahrhunderts eingefordert? Welche Möglichkeiten der Frauenbildung gab es? Spürte man hier die einengenden Regelungen des Vereinsrechts, denn Frauen war es erst ab 1908 überhaupt möglich, sich politisch zu engagieren? Und mit welchen Tricks ist es rührigen Rednerinnen gelungen, diese Zwänge zu umgehen? Wie sah die „bürgerliche“ Frauenbewegung aus? Was beschäftigte die Damen der „besseren“ Gesellschaft, die sich vielfältig engagierten? Welche Arbeiterfrauen hielten in Eutin Vorträge? Was passierte am 1. Internationalen Frauentag 1911 in unserer Stadt? Wie stand Ferdinand Tönnies zum Frauenwahlrecht? Wie kam hier eine „liberale“ Frauenbewegung zustande? Welchen Einfluss nahm Eutin auf die Entwicklung im Reich? Wer war die „schöne“ Martha? Und zu guter Letzt: Was haben Apfelsinenplätzchen mit 100 Jahren Frauenwahlrecht in Eutin zu tun?
Diese und viele andere Fragen beantwortet Regine Jepp vom Büro für Eutiner Stadtgeschichte in ihrem Vortrag. Die von der Bürgergemeinschaft Eutin durchgeführte Digitalisierung des "Eutiner Anzeigers" seit 1802, mit mehr als 36.000 Ausgaben, diente als Quelle und war Grundlage ihrer Recherche.
Mittwoch, 6.2.2019, 19:30 Uhr

Ethik in der Medizin am Beispiel neurochirurgischer Fälle


Vortrag von Prof. Dr. H. Maximilian Mehdorn(Universität Kiel)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei
Mittwoch, 27.2.2019, 19:30 Uhr

Das Eutiner Stadtbuch von 1469

Vortrag von Alexander Schwerdtfeger-Klaus, M.A. (Halle/S.)

Veranstaltung der Eutiner Landesbibliothek und der Freunde der Eutiner Landesbibliothek
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt frei  
Das ältere Eutiner Stadtbuch von 1469–1564 war bereits mehrfach Gegenstand historischer Forschungen. Eine umfassende Untersuchung und Auswertung, welche die gesamte Überlieferungssituation betrachtet und über isolierte stadtgeschichtliche Aspekte hinausgeht, blieb jedoch bisher aus, wodurch eine überregionale Einordnung und Betrachtung des Eutiner Stadtbuches fehlt. In dem Vortrag werden diese Perspektiven aufgezeigt und das Stadtbuch als Zeugnis von Schriftlichkeit und Quelle der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte einer spätmittelalterlichen Kleinstadt vorgestellt.
Alexander Schwerdtfeger-Klaus ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Forschungsprojekt „Index Librorum Civitatum. Verzeichnis der Stadtbücher des Mittelalters und der Frühen Neuzeit“ an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
Mittwoch, 6.3.2019, 19:30 Uhr

Was heißt "Postmoderne"?


Vortrag von Prof. Dr. Albert Meier (Universität Kiel)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei
Mittwoch, 20.3.2019, 19:30 Uhr

Bund und Loge. Das Netzwerk des Göttinger Hains

Vortrag von Dr. Erika Thomalla (Berlin)

Veranstaltung der Johann-Heinrich-Voß-Gesellschaft und der Eutiner Landesbibliothek
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt frei  
Mittwoch, 27.3.2019, 19:30 Uhr

Der Ausbau des Kaiser-Wilhelm-Kanals (Nord-Ostsee-Kanals) von 1907-1914

Vortrag von Uwe Steinhoff (Kiel)

Veranstaltung des Freundeskreises Schloss Eutin und der Freunde der Eutiner Landesbibliothek
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt frei  
Mittwoch, 3.4.2019, 19:30 Uhr

Wahrheit(en) über Nahrungsergänzungsmittel: vom (Un)sinn bis zur Gesundheitsschädlichkeit


Vortrag von Prof. Dr. Edmund Maser (Universität Kiel)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei
Donnerstag, 25.4.2019, 19 - 20:30 Uhr

Nils Holgerson trifft Kurt Wallander - Schweden: Das Land der Kinderbücher und des Kriminalromans

Vortrag von Prof. Dr. Axel E. Walter (Eutiner Landesbibliothek) in der Reihe "In 80 Texten um die Welt".

Veranstaltung der Volkshochschule Eutin
in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle zur Historischen Reisekultur der Eutiner Landesbibliothek
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung bei der Volkshochschule Eutin www.vhs-eutin.de
Sonntag, 5.5.2019, 11 - 17 Uhr

Schlossplatzfest

Gemeinschaftsveranstaltung des Ostholstein-Museums, der Kreisbibliothek Eutin, der Eutiner Landesbibliothek, des Schlosses Eutin und der Kreismusikschule Ostholstein.
Der Eutiner Schlossplatz feiert - mit Führungen, Lesungen, Musik, Spielen und Mitmachaktionen in allen vier Häusern am Platz.
Nähere Infos folgen im März.
Mittwoch, 8.5.2019, 19:30 Uhr

Pilzinfektionen - eine große Gefahr?


Vortrag von Prof. Dr. Jochen Brasch (Universität Kiel)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei
Donnerstag, 23.5.2018, 19 - 20:30 Uhr

Das Land Kalevas und der finnische Herbst -
Die finnischsprachige Literatur von Elias Lönnrots Nationalepos bis zu Arto Paasilinnas skurrilen Romanen

Vortrag von Prof. Dr. Axel E. Walter (Eutiner Landesbibliothek) in der Reihe "In 80 Texten um die Welt".

Veranstaltung der Volkshochschule Eutin
in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle zur Historischen Reisekultur der Eutiner Landesbibliothek
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung bei der Volkshochschule Eutin www.vhs-eutin.de
Mittwoch, 9.10.2019, 19:30 Uhr

Der Platonismus als "Weltreligion der Vernunft"?


Vortrag von Prof. Dr. Enno Popkes (Universität Kiel)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei
Mittwoch, 6.11.2019, 19:30 Uhr

Sternbilder - Sternsagen


Vortrag von Prof. Dr. Holger Kersten (Universität Kiel)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei
Mittwoch, 4.12.2019, 19:30 Uhr

Wie viele bin ich ? Von den Mikroben in uns und dem Leben in einer umfassenderen Sicht.


Vortrag von Prof. Dr. Thomas Bosch (Universität Kiel)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei