Vorträge & Events

Jeden ersten Freitag im Monat, 16 - 18 Uhr: Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Kostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.
Nächster Termin: 1.7.2022


Online-Stammtisch Familienforschung
Nächster Termin: 28.7.2022, 17 Uhr - Näheres unter "Seminare" 

Mittwoch, 6.7.2022, 19:30 Uhr

Arm, ledig, schwanger. Die Tragik weiblicher Existenz im 19. Jahrhundert

Vortrag von Dr. Christian Hoffarth (Kiel)

Gemeinsame Veranstaltung der Eutiner Landesbibliothek und der „Freunde der Eutiner Landesbibliothek". Eintritt frei

Unverheiratete Frauen aus den niederen Gesellschaftsschichten zählten im 19. Jahrhundert zu den am stärksten bedrohten Personengruppen. Unter den existentiellen Gefahren, denen arme ledige Frauen im 19. Jahrhundert ausgesetzt waren, war die Schwangerschaft eine der unheilvollsten. Unehelich schwanger zu sein, hatte für mittellose Schleswig-Holsteinerinnen häufig desaströse Folgen: Sie verloren ihre Arbeit und damit ihre ökonomische Existenzgrundlage, wurden sozial und religiös geächtet und hatten oft keinen Ort, an den sie sich wenden konnten. Hinzu kamen große medizinische Risiken, die mit Schwangerschaft und Geburt im 19. Jahrhundert einhergingen und von denen arme Frauen stets stärker betroffen waren als andere. Anhand von Beispielen, die auch nach Ostholstein und ins Eutiner Land führen, zeichnet der Vortrag die Lebensumstände armer, lediger Schwangerer in Schleswig-Holstein im 19. Jahrhundert nach. Das Interesse wird so gezielt auf eine Personengruppe gelenkt, die in der historischen Überlieferung stark unter-repräsentiert ist und der daher nur selten größere Beachtung geschenkt wird.

Dr. Christian Hoffarth ist seit 2020 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Regionalgeschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Er hat Mittlere und Neuere Geschichte sowie Germanistik in Heidelberg studiert und in Hamburg promoviert.

Mittwoch, 20.7.2022, 19:30 Uhr

Massenmigration als Medienereignis. Die Berichterstattung zu den Hugenotten im Spiegel der Altonaer und Hamburger Presse des Jahres 1685

Vortrag von Marcel Lewerentz (Osnabrück)

Gemeinsame Veranstaltung der Eutiner Landesbibliothek und der „Freunde der Eutiner Landesbibliothek". Eintritt frei

Mit der Aufhebung des Edikts von Nantes durch Ludwig XIV. endete im Oktober 1685 eine ­87jährige  Phase religiöser Toleranz in Frankreich, die den calvinistischen Protestanten (Hugenotten) Religionsfreiheit und Bürgerrechte gesichert hatte. Seine Aufhebung bedeutete das Verbot der freien Glaubensausübung und führte zur massenweisen Emigration der Hugenotten vor allem in die Niederlande, die Pfalz, die Schweiz und nach Preußen. Der Vortrag untersucht, wie sich dieser aufsehen­erregende Vorgang in der zeitgenössischen Presse Hamburgs und Altonas spiegelt - beide Städte bildeten damals gemeinsam gewissermaßen die Pressehauptstadt des Alten Reiches. Welche Geschehnisse wurden als so bedeutsam angesehen, dass über sie berichtet  wurde? Wie wurde darüber gesprochen? Werteten die Zeitungsmacher die Geschehnisse bereits als eine Verfolgung der Hugenotten? Und war trotz des Selbstanspruchs der frühneuzeitlichen Zeitung als neutralen Mediums eine Parteinahme für die Hugenotten erkennbar?

Marcel Lewerentz ist gebürtiger Eutiner, hat 2021 sein Studium der Geschichte und Romanistik an der Universität Osnabrück mit dem Master of Education abgeschlossen und bereitet zur Zeit eine Dissertation vor. 

Mittwoch, 7.9.2022, 19:30 Uhr

Staatsschulden: Notwendig oder gefährlich?

Vortrag von Prof. Dr. Jens Boysen-Hogrefe (Universität Kiel)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei
Anmeldung unter SHGU-Eutin(at)gmx.net

Mittwoch, 5.10.2022, 19:30 Uhr

Solarer Biowasserstoff – Ein umweltverträglicher Energieträger der Zukunft?

Vortrag von Prof. Dr. Rüdiger Schulz (Universität Kiel)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei
Anmeldung unter SHGU-Eutin(at)gmx.net

Mittwoch, 19.10.2022, 19:30 Uhr

Hofkultur im weltlichen Hochstift – am Beispiel des Herzogs Johann Friedrich von Schleswig-Holstein-Gottorf, Fürsterzbischof von Bremen (1597-1634) und Fürstbischof von Lübeck (1607-1634).

Vortrag von Christian Kammann (Stockholm)

Gemeinsame Veranstaltung der Freunde der Eutiner Landesbibliothek und des Freundeskreises Schloss Eutin. Eintritt frei

Die Hofkultur der weltlichen Hochstifte des Heiligen Reiches im Zeitalter zwischen Reformation und Dreissigjährigem Krieg ist bislang erst in Ansätzen erforscht. Der Vortrag stellt nun die Ergebnisse des vom Landschaftsverband der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden geförderten Projekts ”Hofkultur im weltlichen Hochstift” vor, in dem erstmals sämtliche relevante Aspekte am Beispiel eines einschlägigen Hofes kulturgeschichtlich untersucht wurden. Nach einem Überblick geht der Vortrag vertiefend auf die Bereiche Sexualkultur und Gartenbau ein, die für die Geschichte Eutins beziehungsweise des Hochstifts Lübeck eine besondere Relevanz haben. Abschliessend werden Überlegungen zur Bedeutung der vorgestellten Ergebnisse für die Erforschung der frühneuzeitlichen Hofkultur insgesamt vorgestellt.

Mittwoch, 7.12.2022, 19:30 Uhr

Prince Charming und Mrs Right - Attraktive Stimmen, was sie ausmacht, wie wir darauf reagieren und was sie uns verraten

Vortrag von Prof. Dr. Oliver Niebuhr (Universität Kiel)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei
Anmeldung unter SHGU-Eutin(at)gmx.net