Katalog - Unscharfe Suche

Signatur: Lw 194
Damoiseau, Louis:
Hippologische Wanderungen in Syrien und in der Wüste. Mit einem Vorwort von G. Wenzler Landoberstallmeister a.D. [Aus dem Französischen übersetzt von Theodor Heinze.] [Reprint der Ausgabe Leipzig: Verlag von Mayer und Wigand 1842.] Theil 1 - 2 (in 1 Bd.). - Hildesheim u. New York: Olms Presse 1979.
(Documenta Hippologica.)

Originaltitel: Voyage en Syrie et dans le désert, par feu Louis Damoiseau, attaché à la mission de M. de Portes, pour achat d'Etalons arabes. Paris 1833.
––––––
Der französische Veterinär Louis Damoiseau und der Gestütsoffizier Portes reisten 1819-1820 in die Wüstengebiete Syriens, um Araberhengste zu kaufen. In mühsamen Karawanenreisen durchstreiften sie das Land, oft von Räubern oder feindlich gesinnten Einwohnern bedroht. Damoiseau berichtet nicht nur über Pferde und Pferdekäufe, sondern vor allem über das orientalische Leben, abenteuerliche Reiseerlebnisse, Audienzen bei lokalen Herrschern, freundlichen und feindlichen Begegnungen mit Einheimischen. Ein Kapitel ist der englischen Lady Stanhope gewidmet, die Damoiseau im Libanon traf. Der Reisebericht erschien posthum. Der Titel der Originalausgabe von 1842 lautet: »Hippologische Wanderungen in Syrien und der Wüste. Von Louis Damoiseau, Königlich Französischem Thierarzte und Mitgliede der zum Ankaufe arabischer Hengste gesendeten Commission. Aus dem Französischen übersetzt von Theodor Heinze, Königlich Sächsischem Unter-Bereiter.«
––––––
Reiseorte: Vorderasien; Orient; Syrien; Antiochia (Orontes); Antakya; Aleppo; Latakia; Libanon

Zugehörige Publikationen: