Katalog - Unscharfe Suche

Signatur: Lr 147
[Crèvecoeur, Michel Guillaume Jean de]:
Lettres d'un cultivateur américain, écrites à W. S. [i.e. William Seton] Écuyer, Depuis l'Année 1770 jusqu'à 1781. Traduites de l'Anglois par ***. Tome 1 - 2. - Maastricht: Chez J. E. Dufour & Phil. Roux 1785.

Originaltitel: Letters from an American farmer; describing certain provincial situations, manners and customs, not generally known; and conveying some idea of the late and present interior circumstances of the British colonies in North America. London 1782.
––––––
Beschreibung des wirtschaftlichen und sozialen Lebens in den amerikanischen Oststaaten in den 1770er Jahren. Michel de Crèvecoeur (1735-1813), ein französischer Landwirt aus Caen, lebte fast 25 Jahre lang - bis 1780 - als Farmer im Staat New York und in Pennsylvania. Zeitweise lebte er beim indianischen Stamm der Oneida, die ihn freundlich aufnahmen. Die in Europa viel gelesene Darstellung vermittelt ein leicht idealisiertes und romantisierendes Bild des einfachen Landlebens in den Vereinigten Staaten. Sie hatte einen nachhaltigen Einfluss auf das deutsche Amerika-Bild, u.a. durch die positive Darstellung der nordamerikanischen Indianer.
Die Originalausgabe von Crèvecoeurs erstem Buch über Amerika erschien auf Englisch London 1782. Hier ein Nachdruck der ersten französischen Übersetzung Paris 1784, die laut Bibliothèque Nationale Paris vom Verfasser selbst angefertigt wurde. Eine deutsche Übersetzung erschien Leipzig 1788-1790 unter dem Titel »Briefe eines amerikanischen Landmannes an den Ritter W. S.«. Ein zweites Amerika-Buch von Crèvecoeur erschien 1801 mit dem Titel »Voyage dans la haute Pennsylvanie«, in deutscher Übersetzung »Reise in Ober-Pensylvanien und im Staate Neu-York« Berlin 1802.
Einige Ausgaben tragen die Verfasserangabe »Hector Saint-John«. Das ist kein Pseudonym, sondern Crèvecoeur gab sich selbst anglisiert diesen Vornamen.
––––––
Reiseorte: Nordamerika; Vereinigte Staaten; Pennsylvania

Zugehörige Publikationen: