Katalog - Unscharfe Suche

Benkowitz, Karl Friedrich:

Signatur: K 86
Benkowitz, Karl Friedrich:
Reisen von Neapel in die umliegenden Gegenden. Nebst Reminiscenzen von meiner Rückreise nach Deutschland und einigen Nachrichten über das letzte Erdbeben in Neapel. Mit vier Kupfern. - Berlin: Friedrich Maurer 1806. [2] Bl., V, 402 S., [1] Bl. Mit Frontispiz, 2 Kupfertafeln u. 1 Aquatinta-Tafel.
––––––
Abschlussband des Italienbuches des Theologen und Schriftstellers Karl Friedrich Benkowitz (1764-1807). Benkowitz hatte 1801-1803 in Italien gelebt hatte, überwiegend in Sorrent und Neapel. 1804 kehrte er nach Deutschland zurück, um eine Stelle als königlich-preußischer Kammersekretär in Glogau anzutreten. Der vorliegende Band schildert den Aufenthalt in Neapel von Dezember 1802 bis März 1803 und die Rückreise bis Wien. Im Anhang folgt ein Bericht über den Ausbruch des Vesuv am 26. Juli 1805 (mit einer Aquatintatafel). Auf dem Rückweg bestieg Benkowitz auch die Kuppel der Peterskirche, besuchte Tivoli, die Villa Borghese, die Werkstatt Canovas, das Amphitheater in Verona, die Salzsiederei in Hall am Inn und den Prater in Wien. Er macht u.a. Bemerkungen über die Großstädte, das Wiener Theater, die dortige politische Zensur und die Hungersnot von 1805.
Die Schilderung der Hinreise nach Italien erschien in 3 Bänden 1803-1804 (»Reise von Glogau nach Sorrent ...«).