Katalog - Unscharfe Suche

Signatur: Lu 209
Bemerkungen oder Briefe über Wien eines jungen Bayern auf einer Reise durch Deutschland an eine Dame von Stande. - Leipzig: Baumgärtnersche Buchhandlung s.a. [ca. 1800]. 180 S.
––––––
»Seltene Schilderung der gesellschaftlichen Vergnügungen der eleganten Welt in Wien am Ende des 18. Jahrhunderts, mit Charakterisierungen von Fanny von Arnstein und ihrer Tochter Henriette, der Fürsten de Ligne und Lichtenstein, des Grafen Saurau, Sonnenfels, Seckendorf u.a.« (Susanne Koppel). Viel wird über Essen und Trinken, Volksvergnügen, die Wiener Gesellschaft und Begegnungen mit Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens berichtet. Der Zeitpunkt des Berichts lässt sich aus der Altersangabe der Henriette von Arnstein erschließen, die als 17-jährige geschildert wird (S. 72: »Wie der mild strahlende Orion am schön gestirnten nächtlichen Himmel, so glänzt Henriette v. Arenstein durch Grazie, Schönheit und Geist am gesellschaftlichen Horizonte ihres väterlichen Hauses«). Sie ist 1780 geboren und war bei der Begegnung noch nicht verheiratet. Die Begegnung muss also 1797 stattgefunden haben, jedenfalls vor 1802.