Katalog - Unscharfe Suche

Signatur: K 70
Bemerkungen über Esthland, Liefland, Rußland. nebst einigen Beiträgen zur Empörungs-Geschichte Pugatschews während eines achtjährigen Aufenthalts gesamlet von einem Augenzeugen. - Prag u. Leipzig: A. G. Meißner 1792. [1] Bl., 302 S.
––––––
Die Verfasserschaft ist nicht gesichert, Holzmann/Bohatta und darauf basierend der GVK nennt Johann Theophil Ludwig Orlich (Orlik), was jedoch nicht ausreichend belegt ist. Der Verfasser war nach eigener Auskunft ein studierter Mann, der nach beruflichen Enttäuschungen »in meinem neun und zwanzigsten Jahre« (S. 4) beschloss, als Hauslehrer nach Russland zu gehen. 1769 führte ihn eine fast dreiwöchige stürmische Winterreise von Travemünde über die Ostsee nach Reval, von dort aus reiste er auf dem Landweg durch Estland und Livland weiter nach St. Petersburg. Längere Zeit hielt er sich in St. Petersburg und in Moskau auf (das gerade stark an der Pest gelitten hatte), dann reiste er weiter in die Gegend von Kaluga, wo er seine Hauslehrerstelle bei einer reichen Adelsfamilie antrat. Gemeinsam mit seinem Herren besuchte er Moskau und reiste auf dessen Güter in der Provinz Nischni Nowgorod, wo 1773 der Pugatschow-Aufstand losgebrochen war. Dies gibt Anlass, ausführlich über Verlauf und Hintergründe des Aufstandes zu berichten, den der Verfasser als Reaktion auf die unerträgliche Lage der leibeigenen Bauern in Russland interpretiert. Nach kürzeren Reisen im südlichen Russland kehrte der Verfasser bald nach 1774 wieder nach Deutschland zurück.