Katalog - Unscharfe Suche

Behr, Johann von der:

Signatur: Ls 202 (1)
Behr, Johann von der:
Johannis von der Behr/ Neun-Jährige Ost-Indianische Reise/ So Er meistentheils in Diensten der vereinigten geoctroyrten Niederländischen Ost-Indianischen Compagnie zu Wasser und Lande verrichtet, Worbey der Inwohner Glauben/ Leben/ Sitten und Kleidung/ so mit Augen gesehen/ fleissig auffgeschrieben/ abgerissen und mit Kupffern gezieret. Alles auffs neue übersehen/ durch und durch mit vielen nöthigen Anweisungen verbessert und zu End mit Christoph Eißlingens Italiänischen Wegweiser/ Auff unterschiedenes Nachfragen vermehret. - Frankfurt a.M.: Verlegts Lorenz Sigismund Cörner 1689. [12] Bl., 210 S., [8] S. Register. Mit Frontispiz (Porträt Behr), Kupfertitel, Drucktitel in Rot/Schwarz u. 15 (davon 1 gef.) weiteren Kupfern.
––––––
Johann von der Behr verließ 1641 seine Geburtsstadt Leipzig und reiste erst nach Hamburg und Holstein. Eigentlich wollte er weiter nach Paris, verdingte sich aber 1644 als Soldat an die Niederländisch-Ostindischen Kompanie und segelte nach Ostindien. Bis 1650 stand er im Dienst der Ostindischen Kompanie. Von Batavia aus gelangte er nach Goa und Ceylon, an die indische Malabarküste, nach Persien und wieder nach Ceylon, wo er den größten Teil seiner Dienstzeit verbrachte. 1650 kehrte er nach Europa zurück und ließ sich in Leipzig nieder. Erst 18 Jahre nach seiner Ostindien-Reise gab er seine Aufzeichnungen als Buch heraus.
Die erste Ausgabe erschien in Jena 1668 unter dem Titel »Diarium, Oder Tage-Buch, Über Dasjenige, So sich Zeit einer neun-jährigen Reise zu Wasser und zu Lande, meistentheils in Dienst der vereinigten geoctroyrten Niederländischen Ost-Indianischen Compagnie, besonders in denselbigen Ländern begeben und zugetragen«. Schon diese Ausgabe wurde mit Eisslingens »Breviarium itineris Italiae« (Nürnberg 1664) zusammengebunden. Das Werk wurde auch ins Niederländische übersetzt.