Katalog - Unscharfe Suche

Signatur: Rot 31
Allgemeine Historie aller merckwürdigen Reisen, zu Wasser und zu Lande, Oder Neue Sammlung Aller Reise-Beschreibungen, Welche bis jetzo in verschiedenen Sprachen von allen bekannten Völckeren heraus gegeben worden. Worinnen der würckliche Zustand aller Nationen aufs deutlichste vorgestellet wird, Auch das Merckwürdigste, Nützlichste und Wahrhafftigste in den Länderen, wohin die Reisenden gekommen sind; in Ansehung ihrer Lage, Umfangs, Grentzen, Eintheilung, Himmels-Gegend, Erdreichs, Früchte, Arbeiten, Haupt- und vornehmen Städte, Häfen, Küsten, Gebäude u.s.w. Nebst den Sitten und Gebräuchen der Einwohner, ihrer Religion, Regierungs-Forme [!], Künsten und Wissenschafften, Handlung und Manufacturen, enthalten ist. Durch eine Gesellschafft gelehrter Männer in Englischer Sprache heraus gegeben, nunmehro aber wegen deren Vortrefflichkeit ins Teutsche übersetzet. Theil 1 - 12. - Basel: Bey Johann Rudolph Im-Hoff und Johann Rudolph Pistorius 1747-1749.
––––––
Nur der erste Band dieser Sammlung verzeichnet Verleger, Druckort und Erscheinungsjahr. Die folgenden Bände haben dann nur noch einen Kurztitel: »Allgemeine Historie aller merkwürdigen Reisen zu Wasser und Lande, Oder Neue Sammlung Aller Reise-Beschreibungen, Welche bis jetzo in verschiedenen Sprachen von allen bekannten Völkern herausgegeben worden. Durch eine Gesellschaft gelehrter Männer in Englischer Sprache heraus gegeben, nunmehro aber wegen deren Vortrefflichkeit ins Teutsche übersetzet«. Der vierte Band enthält auf 80 ungez. S. eine »Erklärung einiger fremden, unbekannten und eigenen Benennungen oder Kunstwörter, deren sich die Schiffahrer und Reise-Beschreiber zu bedienen pflegen«.
Diese zehn Bände entsprechen inhaltlich Bd. 1 - 5, S. 1 - 106 der »Großen Ausgabe«. Der erste Band sowie die S. 1 - 153 des 2. Bandes stellen eigenständige Übersetzungen der von Astley herausgegebenen englischen Vorlage dar. Die darauf folgenden Seiten und Bände sind wörtliche Übernahmen der entsprechenden Ausführungen der »Großen Ausgabe«. Diese Übernahmen dürften allerdings nicht legimitiert, sondern vielmehr Plagiate sein, die der Bearbeiter möglicherweise ohne Wissen des Verlegers vorgenommen hat. Die (undatierten) Bände 4 - 8 sind nicht vor 1748, die Bände 9 - 10 nicht vor 1749 erschienen. In dieser »kleinen Ausgabe« fehlen die Kupferstiche der großen.

Zugehörige Publikationen: