Katalog - Unscharfe Suche

Adams, William:

Signatur: Ra 2:1
Adams, William:
Des Lootsmanns, Wilhelm Adams, Reise nach Japan, nebst seinen Begebenheiten und seiner Erhebung daselbst. Beschrieben durch ihn selbst. - In: Allgemeine Historie der Reisen zu Wasser und Lande, Bd. 1, Leipzig 1747, S. 865 - 876.
––––––
Einer der frühesten Berichte über Japan stammt von dem englischen Seemann William Adams (1564-1620), der 1598 als Lotse mit einer kleinen Flotte von Rotterdam nach Asien segelte. Die Reise sollte eigentlich in den Pazifik führen, aber »aus Noth« (von fünf Schiffen scheiterten vier) landete das letzte Schiff, die »Liefde«, im Jahr 1600 in Japan, »wo Herr Adams gar bald in große Gnade bey dem Kaiser kam, der ihm ein Jahrgeld, und nach der Zeit ein Landgut gab, von dem ein Edelmann sehr wohl leben konnte. Er hatte aber in Ansehung seiner Frauen [!] und seiner beyden Kinder, die er zu London zurückgelassen hatte, ein beständiges Verlangen nach seinem Vaterlande ... Er hörte endlich, daß einige englische Kaufleute in der Insel Java wären, und schrieb einen Brief unter dem 22sten des Weinmonats 1611, den er auf gutes Glück fortschickte ... Auf diesen Brief folget ein anderer an seine Frau, welcher verschiedene Dinge in Ansehung der Reise meldet, die in dem ersten nicht zu finden sind, und aus dieser Ursache haben wir beyde Erzählungen zusammen genommen.« (Einleitung)
Adams blieb bis zu seinem Lebensende 1620 in Japan, wo er als Dolmetscher, Schiffsbauer und Vermittler zwischen holländischen und englischen Handelsgesellschaften und Japan wirkte. Die beiden Briefe von 1611 und 1617 sind hier nach Purchas: »Pilgrimes« übersetzt. Der vollständige Titel lautet: »William Adams his Voyage by the Magellan Straights to Iapon, written in two Letters by himselfe, as followeth. A Letter of William Adams to his Wife from Iapan«. (Samuel Purchas: His Pilgrimes, London 1625, Part 1, S. 125-132.)