Katalog - Unscharfe Suche

Ab¯u-.Tãlib Hãn I.sfahãn¯i:

Signatur: K 11
Ab¯u-.Tãlib Hãn I.sfahãn¯i:
Voyages de Mirza Abu Taleb Khan, en Asie, en Afrique et en Europe, pendant dse années 1799, 1800, 1801, 1802 et 1803; ècrits par lui-même en Persan. Suivis d'une réfutation des ideées qu'on a en Europe sur la liberté des femmes d'Asie; par le même auteur. Le tout traduit du Persan en Englais, Par M. Charles Stewart .. et traduit de l'Anglais en Français par M. J. C. J. Tome 1 - 2. - Paris u. Straßburg: Chez Treuttel et Würtz 1811.
––––––
Der Autor, ein persischer Edelmann türkischer Herkunft, wurde 1752 im nordindischen Lucknow geboren, wohin seine Familie aus Persien geflohen war. Auf Anregung eines englischen Freundes unternahm er von 1799 bis 1803 eine Reise nach Europa. Er reiste zur See über das Kap der Guten Hoffnung und St. Helena nach Europa, wo er sich vornehmlich in Irland (Cork, Dublin), England (Oxford, London) und Frankreich (Paris, Lyon) aufhielt. Die Rückreise führte über Italien (Genua, Livorno), das Mittelmeer (Malta) und die Türkei (Konstantinopel) auf dem Landweg durch Anatolien, Bagdad und Basra nach Indien.
In der europäischen Gesellschaft erlangte er als »persischer Prinz« eine gewisse Berühmtheit. Er fand bald Einlass in die bessere englische Gesellschaft. Seine Beschreibung ist kaum sozialkritisch, soweit es die europäischen Verhältnisse betrifft: er bewundert alles Westliche und vergleicht es mit dem rückständigen Indien. Nach seiner Rückkehr nach Indien 1803 arbeitete Abu-Talib seine Notizen zu einem Reisebericht aus, der 1810 in englischer Übersetzung von Charles Stewart in London erschien, noch vor der persischen Ausgabe. Nach der englischen Version wurde die französische Übersetzung angefertigt, nach dieser wiederum eine deutsche Übersetzung »Reise des Mirza Abu Taleb Khan, durch Asien, Afrika und Europa in den Jahren 1799, 1800, 1801, 1802 und 1803. Nebst einer Widerlegung der Begriffe, welche man in Europa von der Freyheit der Asiatischen Weiber hat. Aus dem Französischen« (Heidelberg: Mohr und Zimmer 1812). Eine deutsche Neuausgabe erschien Leipzig 1987. Eine englische Neuausgabe erschien New Delhi 1972.

Zugehörige Publikationen: