Tourismus in Ostholstein

Vortrag von Dr. Frank Baudach "Die Anfänge des Tourismus in Ostholstein." in der Eutiner Landesbibliothek am 19.8.2020

Das östliche Holstein gehörte bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts zu den abgelegenen Regionen Deutschlands, in die sich nur selten Reisende verirrten – heute dagegen ist Ostholstein einer der tourismusintensivsten deutschen Landkreise. Wie ist es zu dieser starken touristischen Prägung gekommen? Der Vortrag behandelt die Anfänge des Tourismus in der Holsteinischen Schweiz und den ostholsteinischen Seebädern, die eng mit der verkehrstechnischen Erschließung der Region im 19. und dem Wandel der Naturwahrnehmung seit dem 18. Jahrhundert verbunden sind. Mit dem Ausbau des Eisenbahnnetzes wurden im Kaiserreich zunächst die Holsteinische Schweiz, später dann auch die Ostseebäder für breitere bürgerliche Kreise erreichbare und attraktive Reiseziele. Dass das ostholsteinische Hügelland als ästhetische Ideallandschaft wahrgenommen wurde und das Baden im Meer als gesund und erholsam galt, sind entscheidende, historisch gesehen aber keineswegs selbstverständliche Voraussetzungen dieser touristischen Erfolgsgeschichte.